... ein kurioser Familien- und Liebesroman

von Hans von Kahlenberg 

Dieses hübsche Büchlein erzählt über 193 Seiten eine Geschichte über die Grafen und Freiherrn von Randow. Hanno erwarb es 2003 über das sehr empfehlenswerte 'Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher' :  www.zvab.com

In der schwülstigen und deshalb heute kaum lesbaren Geschichte beschliessen die Grafen und Freiherren von Randow auf ihrem jährlichen Familientag in Ramshagen, endlich etwas gegen die unberechtigte Führung des Familiennamens durch die unehelichen Kinder eines entfernten Vetters bzw. Onkels zu unternehmen, die dieser mit einer Müllerstochter hatte.

Während des Familientreffens verlieben sich - sehr zum Ergötzen ihrer Tanten und Mütter - zunächst zwei junge Grafen von Randow in ihre hübsche freiherrliche Cousine. Dabei erwirbt letztlich der charmante und in diesen Dingen erfahrenere Graf Egon Emich die Gunst der kessen Mimi, während sein eigenbrödlerischer Bruder Hanns Christoph vom Familienrat den undankbaren Auftrag erhält, die 'unechte' Verwandtschaft aufzusuchen und endlich zur Aufgabe der angemassten Führung des adeligen Familiennamens zu bewegen. 
Dort angekommen, findet er eine um ihren kürzlich verstorbenen Vater trauernde Tochter vor, seine illegitime Cousine Isabella von Randow. Der schwierige Versuch, nun einerseits seine heikle Aufgabe zu erfüllen und andererseits die liebreizende Isabella zu trösten führt dazu, dass beide sich unsterblich ineinander verlieben, was natürlich weitere Komplikationen nach sich zieht ...

         

Wer sich dieses mit feinen Stahlstichen versehene Büchlein gerne einmal näher ansehen mag und auch das Ende der so 'tiefgründigen' Geschichte erfahren möchte, kann es gerne bei Hanno ausleihen. Vielleicht ist es auch gelegentlich wieder einmal über www.zvab.com mit dem Suchwort 'Randows' zu finden, denn es erschien 1907 immerhin in einer 2. Auflage von 1. -3. Tausend.

Hinter dem Pseudonym "Hans von Kahlenberg" verbirgt sich Helene Keßler von Montbart (1870-1957). Weshalb die Autorin für diesen Roman ausgerechnet unseren Familiennamen wählte, blieb bisher unbekannt.
Wer weiss, vielleicht kannte sie einen unserer charmanten Grossväter näher und wollte ihn damit 'erfreuen' ?
  

Hanno